© GS Otter 2017/18

Schul-ABC

GrundschuleOtter
AG Angebot Einmal pro Woche finden für die 3. und 4. Klassen in der 6. Stunde Arbeitsgemeinschaften statt. Sie werden von den Lehrern zu verschiedenen Themengebieten angeboten und durchgeführt. Die Schüler wählen jeweils für ein Halbjahr ihre AG selbst aus. Anmeldeverfahren für künftige 1. Klassen  Sprachstandsfeststellung vor der Einschulung I. Im Frühjahr des Vorjahres der Einschulung wird das Kind formal angemeldet und auf das Beherrschen der deutschen Sprache hin überprüft. Nach Erledigung der Anmeldeformalitäten überprüfen Lehrer/ Lehrerinnen des Kollegiums, gemeinsam mit Frau Schwencke aus dem Kindergarten Otter, nach einem vorgegebenen Verfahren das Beherrschen der deutschen Sprache. II. Im Frühjahr des Einschulungsjahres findet ein zweiter verpflichtender Termin für die neuen Schulanfänger statt. Das Gesundheitsamt Winsen führt an unserer Schule die schulärztliche Untersuchung durch. Zu beiden Terminen werden Sie schriftlich eingeladen. Ausflüge werden in der Regel ergänzend zum Unterricht unternommen. Jede Klasse entscheidet individuell über Art und Weise der Ausflüge. Bei besonderen Ereignissen (z.B. Theaterfahrt) fahren alle Klassen auch gemeinsam. Beschwerden Mögliche Konflikte sollten im Rahmen eines fairen Umgangs miteinander zunächst mit der zuständigen Lehrkraft frühzeitig und offen besprochen werden. Sollte dieses nicht zum Erfolg führen, sind Beschwerden gemäß rechtlicher Regelung an die Schulleitung zu richten. Besucher/ ehemalige Schüler Besucher sind bei uns jederzeit willkommen. Wir bitten aber aus organisatorischen Gründen um vorherige Anmeldung. Betreuung der 1. und 2. Klasse Die Betreuung der 1. Klassen findet jeden Tag von 11.45- 12.30 (= 5. Stunde) statt, die 2. Klassen werden an drei Tagen betreut. Die Betreuung findet gemeinsam für beide Klassen statt. Es werden Spiel- und Bastelmöglichkeiten angeboten. Wenn es das Wetter zulässt, werden die Angebote ins Freie auf das Schulgelände verlagert. Hausaufgaben werden in der „kleinen“ Betreuung nicht angefertigt (siehe Nachmittagsbetreuung). Beurlaubung Kinder können aus familiären oder anderen Gründen vom Unterricht beurlaubt werden. Der Antrag (siehe Formulare) dafür muss schriftlich möglichst eine Woche vorher beim Klassenlehrer eingereicht werden. Beurlaubungen direkt vor bzw. nach den Ferien werden nur beim Vorliegen außergewöhnlicher Gründe von der Schulleitung genehmigt. Bücherei s.h. Schulbücherei Büro Unser Büro ist in der Regel mittwochs und freitags von 8.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr durch unsere Sekretärin Frau Erdmann-Pranzner besetzt. Ansonsten läuft ein Anrufbeantworter. Bei dringenden Angelegenheiten, die denselben Vormittag betreffen, bitte nicht nur auf Band  sprechen, da es natürlich nicht ständig abgehört werden kann. Bitte weiterversuchen, bis sich jemand vom Kollegium meldet. (Unterrichts- bzw. Pausenzeiten beachten). Wir bemühen uns, umgehend mit Ihnen in Kontakt zu treten, wenn Sie ein Anliegen an uns haben. Sie können auch gern per Mail mit uns in Kontakt treten. Bitte beachten Sie, dass die Mails nur zu den Unterrichtszeiten in der Schule abgerufen werden können. Computer Wir haben bisher zehn Laptops angeschafft, um in den Arbeitsgemeinschaften und in offenen Unterrichtsformen damit arbeiten zu können. Dienstbesprechungen Die Dienstbesprechungen der Lehrer finden regelmäßig statt. Einschulung Die Einschulungsfeier findet in der Regel, wie in Niedersachsen üblich, immer am 1. Samstag nach dem Ende der Sommerferien statt. Gegen 9.00 Uhr gibt es in der Turnhalle die Begrüßungsfeier, bei der von der 3. Klasse für die neuen Erstklässler und deren Gäste etwas dargeboten wird. Im Anschluss daran gehen die Schulkinder mit ihrer Klassenlehrerin in ihren Klassenraum zur 1. Unterrichtsstunde. Eltern und Gäste haben während dieser Zeit Gelegenheit, einen Kaffee zu trinken und sich auszutauschen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, am Einschulungsgottesdienst der Johanneskirche in Tostedt/Himmelsweg teilzunehmen, bzw. in Handeloh den Einschulungsgottesdienst zu besuchen. Einzugsgebiet Zum Einzugsgebiet unserer Schule gehören Otter, Groß Todtshorn, Klein Todtshorn, Wümmegrund, Ottermoor und Schillingsbostel. Elternabende Der/die Vorsitzende der jeweiligen Klassen lädt die Klassenelternschaft in der Regel zweimal im Jahr zu einer Elternversammlung ein. Auf Elternabenden werden zu Beginn des 1. und des 3. Schuljahres die Elternvertreter/innen gewählt, sowie fortlaufend die grundsätzlichen Dinge des Unterrichts besprochen (Unterrichtsplanung, Leistungsbeurteilung, Klassenfahrten usw.). Die Klassenelternschaft kann sich auf ihren Versammlungen mit allen schulischen Fragen und Problemen befassen. Elternaktivitäten Eltern können sich vielfach betätigen: Wichtige Betätigungsfelder sind die Elternvertretung und der Förderverein. Sie können sich auch als “Spezialisten“ bei bestimmten Unterrichtsthemen einbringen. In der Ganztagsbetreuung ist ihre Unterstützung sehr willkommen. Bei größeren Ausflügen ist oft Begleitung notwendig. Büchereidienst und Mithilfe bei Schulfesten sind gefragt. Elternsprechtage Sprechtage für Eltern und Kinder finden jährlich im Februar statt. Die genauen Termine werden schriftlich bekannt gegeben. Bei Bedarf können aber jederzeit weitere Gesprächstermine mit den Lehrern vereinbart werden. Fachkonferenzen Für eine fundierte Planung und Absprache in den verschiedenen Unterrichtsfächern treffen sich Fachkollegen und gewählte Vertreter des Schulelternrats. Außerdem finden Fachkonferenzen auf Samtgemeindeebene statt, in denen sich die Fachlehrer aller Schulen (GS, HS, RS, Gym) treffen. Fasching In jedem Jahr wird am Rosenmontag Fasching gefeiert. Ferien Ferientermine ändern sich jährlich und werden in Kalendern oder unter www.mk-niedersachsen.de bekanntgegeben. Förder- und Forderunterricht Je nach Unterrichtsversorgung werden Förderstunden eingerichtet. Fundsachen Aufgefundene Kleidungsstücke, Turnschuhe usw. werden im Eingangsbereich gesammelt. Bitte schauen Sie regelmäßig nach, ob sich dort etwas von Ihrem Kind befindet. Wertgegenstände, sowie Brillen werden im Lehrerzimmer aufbewahrt. Ganztagsbetreuung s.h. Nachmittagsbetreuung Geburtstage Die Geburtstage der Kinder können in den Klassen individuell gefeiert werden. Die Einzelheiten legen die Lehrer in Absprache mit der Klassenelternschaft fest. Gesamtkonferenz Die Gesamtkonferenz (GK) setzt sich aus allen Lehrkräften, vier gewählten Vertretern des Schulelternrats und eines Vertreters des übrigen Schulpersonals zusammen. Die GK tagt in der Regel viermal im Jahr. Dort gefasste Beschlüsse sind für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft verbindlich. In unserer Schule gibt es keinen Schulvorstand. Die Aufgaben des Schulvorstands werden von der Gesamtkonferenz übernommen. Harbus Harbus ist das mobile Beratungs- und Unterstützungs- System (siehe Mobiler Dienst) im Landkreis Harburg für den Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung. Hausaufgaben Sie unterstützen das Lernen unserer Schüler durch Übung und Anwendung der im Unterricht erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten. Wir geben den Kindern regelmäßig von Montag bis Donnerstag Hausaufgaben auf. Das Wochenende sollten die Kinder mit vielfältigen Unternehmungen zur Erholung nutzen. Hausaufgaben, die nicht gemacht wurden, werden in der Regel bis zum nächsten Tag nachgeholt. Bitte sehen sie jeden Tag in das Hausaufgabenheft und in die Sammelmappe. Bei wiederholtem Fehlen der Hausaufgaben werden die Eltern informiert. Treten bei den Hausaufgaben Probleme auf, erbitten wir eine entsprechende schriftliche Rückmeldung durch die Eltern. Bei konzentriertem Arbeiten sollte das Erledigen der Hausaufgaben nicht länger als 30 Minuten dauern. Steigt die Außentemperatur bis um 10.30 Uhr über 27 Grad Celsius gibt es an diesem Tage keine Hausaufgaben. Hitzefrei Im Rahmen der verlässlichen Arbeit der Grundschulen gibt es kein Hitzefrei mehr, da eine tägliche verlässliche Unterrichtszeit, bzw. Betreuungszeit, gewährleistet werden muss. Homepage Unsere Homepage finden sie unter www.gs-otter.de Hospitieren Eltern können am Unterricht der Klasse ihres Kindes teilnehmen. Hierzu sind die Zustimmung des Klassenlehrers und eine Terminabsprache erforderlich. Die Voraussetzungen können in der Schule erfragt werden. Bitte nehmen Sie sich in diesem Fall Zeit für eine Vor- und Nachbesprechung. Inklusion Seit dem Schuljahr 2013/2014 ist die Grundschule Otter eine inklusive Schule. Das heißt, Schülerinnen und Schüler mit oder ohne einen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf können gemeinsam lernen. Die sonderpädagogische Grundversorgung (z.B. Förderung und Beratung) wird durch eine Förderschullehrerin übernommen. Für jeden inklusiven Jahrgang stehen zwei Förderstunden in der Woche zur Verfügung. Klassenlehrer/in Die Klassenlehrer/-in führt die Klassengeschäfte und sollte erster Ansprechpartner bei Fragen und Problemen sein. Neben den Elternsprechtagen können weitere Gesprächstermine abgesprochen werden. Klassenkonferenzen  Können jederzeit einberufen werden. Teilnehmer sind die gewählten Vertreter der Klassenelternschaft und alle in der Klasse unterrichtenden Kollegen. Klassenkonferenzen beschäftigen sich mit Problemen der Klasse bzw. einzelner Schüler. Jeweils etwa zehn Tage vor der Zeugniserteilung berät dieses Gremium als Zeugniskonferenz. Klassenreisen Im Laufe der Grundschulzeit können die Klassen auf eine Klassenreise gehen. Krankmeldung Bitte melden Sie Ihr Kind wie folgt krank: · Für jeden Tag ist eine telefonische Krankmeldung erforderlich. · Ab dem 3. Tag erfolgt zusätzlich eine schriftliche Krankmeldung · In Ausnahmefällen wird zusätzlich ein Attest vom Arzt benötigt. Materialgeld Für die Fächer Textil und Werken oder die AGs wird je nach Bedarf Geld eingesammelt. Mobiler Dienst Beratung und Unterstützung für Lehrer und Eltern liefert der Mobile Dienst der Landesschulbehörde Lüneburg. Auch zusätzliche Beratung bei Unterstützung für seh- oder hörgeschädigte bzw. körperbehinderte Kinder können Eltern und Lehrer über den Mobilen Dienst erhalten. (siehe HARBUS) Nachmittagsbetreuung An vier Nachmittagen in der Woche, von Montag bis Donnerstag, bietet die Samtgemeinde Tostedt von 12.30 Uhr bis um 16.00 Uhr eine kostenpflichtige Betreuung an. Eine Anmeldung kann je nach Platzangebot jederzeit erfolgen und ist grundsätzlich jeweils bis zum Ende des Schulhalbjahres verbindlich. Die Kinder essen gemeinsam zu Mittag. Danach ist Hausaufgabenzeit. Den Kindern wird Raum und Zeit zur Verfügung gestellt um die Hausaufgaben anzufertigen. Die Hausaufgaben werden beaufsichtigt. Wenn die Schüler in der vorgegebenen Zeit nicht fertig werden, wird dies im Heft vermerkt. Die Eltern sind für das Fertigstellen verantwortlich. Sollte ein Kind sich auch nach mehrmaligen Aufforderungen nicht an vereinbarte Regeln halten, wird er/sie für eine bestimmte Zeit von der Nachmittagsbetreuung ausgeschlossen. Im Anschluss an die Hausaufgaben ist Gelegenheit zum Basteln und Spielen oder für Arbeitsgemeinschaften, die auch gerne von Eltern angeboten werden können. Offene Unterrichtsformen wie Freiarbeit, Tagesplanarbeit, Wochenplanarbeit oder Werkstattunterricht werden an unserer Schule als eine der vielen möglichen Unterrichtsformen verstanden und praktiziert. Pädagogische Mitarbeiter werden für den Vertretungsunterricht und die Betreuung der 1. und 2. Klassen in der 5. Stunde eingesetzt. Religionsunterricht An unserer Schule wird evangelischer Religionsunterricht erteilt. Bisher wurde kein Religionsunterricht für andere Konfessionen unterrichtet, da die dafür vorgeschriebene Schülerzahl nicht erreicht wurde. Die Katholische Kirche in Tostedt bietet die Möglichkeit, an einem entsprechenden Unterricht teilzunehmen. Schlittschuhlaufen Alle zwei Jahre fahren wir alle gemeinsam nach Harsefeld zur Eisbahn. Die Kinder fahren mit Bussen. Eltern sind als Hilfe sehr willkommen. Schulausfall Starke Schneefälle mit Schneeverwehungen, überfrierende Nässe, Eisregen oder auch ein Orkan mit nicht absehbaren Gefahren für alle Verkehrsteilnehmer, können zur Absage der Schülerbeförderung und damit zum Ausfall des Unterrichts führen. Nach wie vor gilt die Regelung, dass der Landkreis Harburg darüber entscheidet, ob die Schülerbeförderung und damit auch der Unterricht an allen Schulen im Landkreis Harburg trotz winterlicher Straßenverhältnisse stattfinden kann oder ausfällt. Der Schulausfall wird weiterhin durch die morgendlichen Hörfunkdurchsagen ab spätestens 6.00 Uhr bekannt gegeben. Daneben gibt es die Möglichkeit, im Internet unter www.landkreis-harburg.de  oder unter http://twitter.com/LKreis_Harburg aktuelle Informationen abzurufen. Unter der Telefonnummer 04171-693 333 laufen Bandansagen, die Auskunft über einen Schulausfall geben. Diese Nummer ist stets geschaltet und mit Informationen hinterlegt. Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen und hohen Nutzerzahlen bietet der Landkreis Harburg dazu wieder zusätzlich die "Schulausfall-App" an. Unter schulausfall.landkreis-harburg.de wird dann ein möglicher Schulausfall angezeigt. Diese Webapp muss nicht aus einem Appstore wie iTunes oder GooglePlay heruntergeladen werden, sondern läuft plattformunabhängig im Browser aller internetfähigen Rechner oder Smartphones. Nach dem Aufrufen wird unter dem Menüpunkt "Hilfe" die Anwendung der App Schritt für Schritt erklärt. Sie werden gebeten, wenn sich extreme Witterungsverhältnisse abzeichnen, morgens rechtzeitig auf entsprechende Hinweise im Radio zu achten und gegebenenfalls die Telefonkette zu aktivieren. Schulärztliche Untersuchung Eine schulärztliche Untersuchung findet vor der Einschulung statt. Dazu werden Eltern und Kinder schriftlich eingeladen. In regelmäßigen Abständen werden die Kinder von der Schulzahnärztin untersucht. Einmal im Schuljahr kommt der zahnprophylaktische Dienst in die Klassen, um die Kinder in Sachen Mundhygiene zu schulen. Schulbücher Die Schulen bieten ein Leihsystem an. Die grundlegenden Schulbücher (Englischbuch, Lesebuch, Sprachbuch, Mathematikbuch) können gegen eine Leihgebühr ausgeliehen werden. Die Eltern sind verpflichtet, die ausgeliehenen Bücher innerhalb der ersten vierzehn Tage mit einen Umschlag zu versehen. Schulbus Die Fahrschüler (Buskinder) aus unserem Einzugsbereich werden von Becker-Reisen zur Schule und zurück gebracht. Fahrpläne werden am Anfang jedes Schuljahrs an die Fahrschüler ausgegeben, ebenso die Fahrscheine bzw. Fahrscheinanträge (im Büro erhältlich). Jährlich erhalten die Erstklässler und die Viertklässler eine Schulung durch die KVG. Schulweg Wir empfehlen dringend, dafür zu sorgen, dass die Kinder erst ab der 3. Klasse und mit einem verkehrssicherem Helm mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Erst- und Zweitklässler sollten zu Fuß gehen. Wir bitten Sie den Schulweg mit den Kindern einzuüben. Schülerbücherei Die Schülerbücherei verfügt über ein breites Angebot für jedes an der Schule vertretene Lesealter. Betreut wird die Bücherei von Eltern. Schulelternrat Der Schulelternrat setzt sich aus den Elternvertretern der Klassen zusammen. Diese werden zu Beginn des 1. und 3. Schuljahres jeweils für zwei Jahre gewählt. Gewählte Vertreter des Schulelternrats nehmen mit Stimmrecht an den Gesamtkonferenzen teil. Die Gesamtkonferenz ist das höchste Entscheidungsgremium in den Schulen Niedersachsens. Der Schulelternrat organisiert in Absprache mit der Schulleitung z.B. den Termin mit einem Schulfotografen und die Bewirtung bei der Einschulungs- und Weihnachtsfeier. Die Schule verfügt für interessierte Eltern über ein Informationsblatt zum Thema Elternarbeit in der Schule. Schulelternratsvorsitzender Der Schulelternratsvorsitzende wird aus den Eltern-vertretern gewählt. Der Schulelternratsvorsitzende vertritt die Interessen der Schule im Kreiselternrat der Samtgemeinde. Schulhof In der Pause können sich die Schüler auf einem sehr weitläufigen grünen Schulgelände austoben. Neben den fest installierten großen Spielgeräten können Spielgeräte für die „Bewegte Pause“ ausgeliehen werden. Schulkindergarten Der Schulkindergarten (SKG) aller Grundschulen der SG Tostedt besteht an der GS Tostedt, Poststraße 16. Schulpflichtige Kinder, die bei der Einschulung zurückgestellt werden, müssen den SKG besuchen. Der SKG und die Schülerbeförderung dorthin sind kostenlos. Schulkleidung Unsere Schulkleidung ist wahlweise in den Farben dunkelblau und rot als T-Shirt, Kapuzenshirt, Cap und Sweatshirt erhältlich. Nähere Informationen erhalten Sie im Schulbüro. Schulöffnung Die Schule ist morgens ab 7.30 Uhr geöffnet. Die Kinder können sich dann bereits in ihrem Klassenraum aufhalten. Eine Aufsicht im Schulgebäude ist gesichert. Schulordnung · Wir verletzen uns nicht, weder mit Taten noch Worten. Streit schlichten wir mit Worten. · Im Schulgebäude rennen, toben und schreien wir nicht. · Fremde und eigene Sachen behandeln wir sorgfältig. · In den Pausen gehen alle Schüler auf den Schulhof. · Die Spielgeräte sind für alle da. Schulpsychologischer Dienst Dieser Dienst kann über die Schule bei der Landesschulbehörde Abteilung Lüneburg- Außenstelle Winsen im Bedarfsfall in Anspruch genommen werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, bei der Erziehungsberatungsstelle in Buchholz Hilfe zu finden. Schulträger Schulträger unserer Schule ist die Samtgemeinde Tostedt. Schulverein Im Schulverein haben sich in erster Linie Eltern, aber auch Lehrer und externe Freunde der Schule zusammengefunden, um die Schule finanziell zu unterstützen. Viele Anschaffungen, Veranstaltungen und Projekte wären ohne diese Hilfe nicht möglich gewesen. Zweck des Schulvereins ist die Schule als lebendigen Bestandteil der dörflichen Gemeinschaft zu fördern. Jeder kann Mitglied werden. Der normale Mitgliedsbeitrag beträgt 13,-€ pro Jahr. Über eine zusätzliche Spende freuen wir uns. Schulzahnarzt und zahnprophylaktischer Dienst In der Regel wird jeder Schüler einmal im Jahr von der Schulzahnärztin untersucht und jede Klasse einmal jährlich vom zahnprophylaktischen Dienst des Gesundheitsamts geschult. Spenden werden vom Schulverein gerne entgegengenommen. Natürlich bekommen Sie eine Spendenbescheinigung. Sporthalle Die Sporthalle am Todtshorner Weg wird gemeinsam mit vielen Vereinen und dem Kindergarten genutzt. Stundenplan Zu Beginn des Halbjahres gibt es einen neuen Stundenplan für alle Klassen. In Krankheitsfällen werden die Stunden durch eine andere Lehrkraft oder unsere Pädagogischen Mitarbeiterinnen vertreten. Über Vertretungsunterricht werden die Schüler mündlich informiert. Freistunden gibt es nicht. Telefonieren Jede Klasse erstellt eine Telefonkette, damit wichtige Informationen möglichst schnell an alle weitergegeben werden können. Theatervorstellung In regelmäßigen Abständen unternimmt die Schule einen Ausflug ins Theater z.B. Besuch eines Weihnachtsmärchens. Unterrichts- und Pausenzeiten Die Unterrichtszeiten gliedern sich wie folgt:   7:55 Uhr Schulbeginn mit Frühsport   8:00 - 8.45 Uhr 1. Unterrichtsstunde   8.50 - 9.35 Uhr 2. Unterrichtstunde   9.35 - 9.55 Uhr Hofpause   9.55 - 10.40 Uhr 3. Unterrichtsstunde 10.45 - 11.30 Uhr 4. Unterrichtsstunde 11.30 - 11.45 Uhr Hofpause 11.30 - 12.30 Uhr Betreuungsangebot für Klasse 1 und 2 11.45 - 12.30 Uhr 5. Unterrichtsstunde 12.35 - 13.20 Uhr 6. Unterrichtsstunde Der verlässliche Rahmen unserer Schule erstreckt sich von 7.30-12.30 Uhr. Verkehrserziehung Vor der Einschulung sollte den zukünftigen Erstklässlern der Schulweg schon vertraut sein. Ein Weg zumutbarer Länge sollte von den Kindern zu Fuß zurückgelegt werden. In den ersten Schultagen wird der Schulweg der Schulanfänger besonders eingeübt. Verkehrssicheres Verhalten als Fußgänger ist Thema auf Elternabenden und im Unterricht. Ebenso kümmern wir uns um die Sicherheit der Schüler an der Bushaltestelle und beim Fahren mit dem Schulbus. Für die Sicherheit ihrer Kinder ist es wichtig, nicht gegenüber der Bushaltestelle zu parken. Die Schüler laufen dann zu ihren Eltern über die Straße. Die Bushaltestelle oder Einfahrten dürfen nicht zugeparkt werden. Am Ende des 3. Schuljahres wird unter Mithilfe der Polizei und der Eltern die Fahrradprüfung abgelegt. Versicherungsschutz Jedes Kind ist durch den Gemeindeunfallverband (GUV) auf dem Schulweg versichert. Dabei ist die direkte Strecke von Haustür zu Schultür gemeint. Dieser Versicherungsschutz gilt auch bei Klassenwanderungen und Klassenfahrten. Weihnachtsfeiern Wir feiern zusammen eine große Weihnachtsfeier kurz vor den Weihnachtsfeien in der Schule. Dabei gestalten die Kinder ein offizielles Programm für alle Gäste. Danach gibt es ein gemütliches Zusammensein mit Kaffee und selbstgebackenen Keksen. Zeugnisse/Halbjahreszeugnisse Laut Schulgesetz werden die Halbjahreszeugnisse in der letzten Woche im Januar ausgegeben, die Zeugnisse zum Ende des Schuljahres am letzten Schultag vor den Sommerferien. Die 1. Klassen erhalten zum Halbjahr noch kein Zeugnis. Zum Schuljahresende erhalten die Kinder der 1. und 2. Klassen ein Berichtszeugnis, die 3. und 4. Klassen ein Notenzeugnis. Im Zeugnis werden versäumte Unterrichtstage (entschuldigt/unentschuldigt) aufgelistet. Außerdem werden neben den Beschreibungen der Lehrgänge bzw. Noten auch Aussagen über das Arbeits- und Sozialverhalten nach folgenden Abstufungen dokumentiert: …verdient besondere Anerkennung …entspricht den Erwartungen in vollem Umfang …entspricht den Erwartungen …entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen …entspricht nicht den Erwartungen Zurückstellung (freiwilliges Zurücktreten) bzw. Überspringen einer Klasse Soll ein Kind in eine niedrigere Klassenstufe zurückgehen oder eine Klasse überspringen, stellen die Eltern einen schriftlichen Antrag, über den die Klassenkonferenz abstimmt. Der Antrag muss bis spätestens 1. April gestellt werden. Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Die Grundschule und der Kindergarten Otter arbeiten in vielen Bereichen zusammen. Alle Kinder der zukünftigen 1. Klassen erhalten vor der Einschulung die Möglichkeit, an einem Schnuppertag die neue Schule ein wenig kennen zu lernen. Zusammenarbeit mit weiterführenden Schulen Nach Abschluss des 4. Schuljahres gehen die Schüler auf die Hauptschule, die Realschule, das Gymnasium oder die IGS über. Vor der Wahl der Schullaufbahn findet ein Informationsabend mit der Vorstellung der Schulen durch die Schulleiter statt. Grundschule, Hauptschule, Realschule Gymnasium und IGS arbeiten zusammen. Um den Grundschülern den Übergang in die weiterführenden Schulen zu erleichtern, sind alle Schulformen bemüht, in Fachkonferenzen und durch Hospitationen zu einem pädagogischen Konsens zu kommen. Für die Kinder der 4. Klassen findet ein Schnuppertag statt.